de fr it

Louis-Grégoire deKalbermatten

6.10.1768 Sitten, 8.11.1845 Sitten, kath., von Sitten. Sohn des Jean-Gabriel, Hauptmanns in piemontes. Diensten und 1780-82 Burgermeisters von Sitten, und der Marie-Louise Barberini. Neffe von Bruno (->) und Gregor (->). 1803 Marie-Antoinette-Louise de Nuce. 1785 Kadett in piemontes. Diensten, 1786 Fähnrich und Unterleutnant. 1798 verliess K. als Hauptmann das Regiment de Courten, als dieses in franz. Dienste trat. 1802 als Ratsherr von Sitten einer der Anführer der Walliser Delegation nach Bern, wo 74 Gem. um die Wiedervereinigung des Wallis mit der Helvet. Republik nachsuchten, darauf 1803 Auseinandersetzung mit dem franz. General Turreau de Garambouville. 1814-32 wieder in piemontes. Diensten, Platzkommandant in Saint-Jean-de-Maurienne, Rumilly und Annecy, 1818 Oberst, Kommandant der Schweizer Garde in Turin. Kg. Karl Albert I. von Piemont-Sardinien verlieh ihm 1832 den vererbbaren Grafentitel. 1838 Burgermeister von Sitten. Unabhängiger und antifranzösisch gesinnter Charakter, der jegl. Neuerung abgeneigt war.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 6, 313
  • M. Salamin, «L'affaire Louis de K.», in Ann. val., 1968, 223-247
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.10.1768 ✝︎ 8.11.1845