de fr it

AloisHegglin

12.10.1850 Menzingen, 1.12.1923 Bombay, kath., von Menzingen. Sohn des Franz Joseph (->). Gymnasium in Feldkirch und Einsiedeln,1869 Eintritt in den Jesuitenorden, Noviziat in Gorheim (Sigmaringen, Württemberg), erste Studien im niederländ. Exil des Ordens. 1874-78 Lehrer in Feldkirch, 1880-84 Theologiestud. in Ditton Hall (Grossbritannien), dort 1883 Priesterweihe. Ab 1885 in Indien, zuerst Lateinlehrer in Bombay und Puna, zugleich privates Stud. des Sanskrit, 1889-1912 Prof. für Sanskrit und ind. Geschichte am Saint-Xaviers-University-College in Bombay, an dem er als einer der besten Kenner der ind. Literatur und Religionsphilosophie geschätzt wurde. 1912 schwere Typhuserkrankung, nach einem Erholungsaufenthalt in der Heimat 1913-23 Pfarrer an der Kirche St. Ignatius in Bombay. Seelsorger in Spitälern und Armenvierteln, "Apostel der Armen" genannt.

Quellen und Literatur

  • F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 254
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.10.1850 ✝︎ 1.12.1923