de fr it

Johann PeterKirsch

3.11.1861 Dippach (Luxemburg), 4.2.1941 Rom, kath., aus Luxemburg. Sohn des Andreas, Landwirts, und der Katharina geb. Didier. Priesterseminar in Luxemburg, ab 1884 Priester, weitere Studien am Priesterkolleg Campo Santo Teutonico in Rom. 1888 errichtete K. im Auftrag der Görresgesellschaft am Priesterkolleg ein Forschungsinstitut und übernahm dessen Leitung. 1890-1932 war er Prof. für christl. Altertum in Freiburg, ab 1926 dozierte er nur im Sommer. 1925 gründete er im Auftrag von Pius XI. das Pontificio Istituto di Archeologia Cristiana in Rom, dessen erster Leiter er wurde. Schwerpunkt seiner Forschungen waren die kuriale Finanzverwaltung im 13. und 14. Jh., die röm. Titel- und Stationskirchen sowie die frühen röm. Kalendarien. 1932 apostol. Protonotar.

Quellen und Literatur

  • Hist. Jb. 61, 1941, 467-474
  • Rivista di archeol. cristiana, 18, 1941, 7-47
  • Enciclopedia Cattolica 7, 1951, 705-709
  • ZSK 35, 1941, 1-3
  • E. Molitor, Luxemburg, 1956
  • DHGE 29, 2007, 180-182
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.11.1861 ✝︎ 4.2.1941