de fr it

JohannesAn der Matton

um 1400, nach 9.5.1464, von Zeit (heute Gemeinde Goms). Eventuell Sohn des Johann de Pratis (1419), aus altem, vermögendem Gommer Bauerngeschlecht. Besitzer des Getreidezehnten in Niederwald. 1428-1464 öfters Walliser Landratsabgeordneter des Zendens Goms. 1440-1441 Meier von Goms. 1442-1445 und 1448-1449 Landeshauptmann des Wallis. Als Rechtskenner wiederholt Schiedsrichter und Vermittler. 1447 an der Ausarbeitung des Zendenstatuts über die Gerichtspflege im Goms beteiligt. Johannes An der Matton war auch unter dem latinisierten Namen de Pratis bekannt.

Quellen und Literatur

  • von Roten, Landeshauptmänner, 34-36
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Johannes De Pratis
Lebensdaten ∗︎ um 1400 ✝︎ nach 9.5.1464

Zitiervorschlag

Hans-Robert Ammann: "An der Matton, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.05.2017. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021333/2017-05-04/, konsultiert am 19.04.2024.