de fr it

Eugène deCourten

15.9.1661 Leuk, 2.8.1729 Siders, kath., von Siders. Sohn des Jean-Antoine (->) und der Anne-Catherine de Werra. 1) 1689 Marie-Catherine Venetz, Tochter des Nicolas, Landvogts von Visp, 2) 1701 Marie-Catherine Blatter, Tochter des Arnold Blatter, Schwester des Johann Joseph Arnold Blatter. Leutnant einer Freikompanie in Frankreich. 1694 Grosskastlan des Zenden Siders, Kastlan des Val d'Anniviers für den Bf. von Sitten sowie Kastlan von Vollèges und Bagnes für den Abt von Saint-Maurice. Ab 1701 Bannerherr des Zenden Siders. Stellvertretender Landeshauptmann und ab 1707 Oberst der Truppen ob der Mors. 1714 nahm C. als Abgeordneter des Wallis an den Friedensverhandlungen in Baden teil und wirkte 1715 an der Erneuerung des Bündnisses zwischen Frankreich und den kath. Kantonen in Solothurn mit. 1721-29 Landeshauptmann. 1712 rebellierten die aufrührer. Bauern in Siders besonders gegen ihn.

Quellen und Literatur

  • von Roten, Landeshauptmänner, 429-436
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF