de fr it

Pierre-François-Marie deCourten

28.1.1750 Valenciennes, 23.4.1839 Lully (FR), kath., von Siders. Sohn des Pierre-Hildebrand, Offiziers in franz. Diensten, und der Anne-Catherine Gillart. 1787 Elisabeth-Henriette de Réverseaux, Witwe des Gf. von Cerzé. 1766 Unterleutnant der Schweizergarden in franz. Diensten, 1792 durch Patent zum Oberst ernannt. Im gleichen Jahr wurde C. entlassen und schloss sich für drei Monate der Emigrantenarmee an. 1781 hatte er Gut und Herrschaft Berlize erstanden. 1802 verkaufte er diese zusammen mit seinem Anteil an den Patrimonialgütern von Bazoncourt und erwarb das Gut Lully, wo er sich 1803 mit seiner Familie niederliess. Der franz. König Ludwig XVIII. verlieh ihm 1816 den militär. Ehrengrad des Maréchal de camp, sprach ihm eine Pension von 4'000 Livres zu und erhob ihn 1819 zum Grafen. Mit C. beginnt der Freiburger Zweig der Fam. de C.

Quellen und Literatur

  • J. und E. de Courten, Famille de C., 1885, 54 f., 146 f. (mit falschen Datumsangaben)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF