de fr it

Jean-FrédéricHelflinger

6.2.1748 Puttelange (Lothringen), 11.3.1816 Paris, aus dem Elsass. Marianne O'Dunne, Tochter des Jacques-Bernard, französischen Gesandten in Lissabon. Jean-Frédéric Helflinger war Mitglied der Kommission für die Festlegung der Grenze zwischen Frankreich und dem Reich. 1776-1778 war er Geschäftsträger Frankreichs beim pfälzischen Kurfürsten, 1779-1780 in Bayern und 1780-1787 in Lissabon. 1788 wurde er französischer Resident im Wallis, bis 1792 für den König, danach bis 1797 für die Republik. Da er wenig Neigung zeigte, die revolutionären Ideen im Wallis durchzusetzen, wurde er im November 1797 durch Michel-Ange-Bernard de Mangourit ersetzt. 1798-1800 Geschäftsträger in Dresden, 1801-1812 in Hessen-Darmstadt.

Quellen und Literatur

  • A. Donnet, La révolution valaisanne de 1798, Bd. 1, 1984, 21
Weblinks

Zitiervorschlag

Bernard Monnet: "Helflinger, Jean-Frédéric", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.10.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021372/2005-10-20/, konsultiert am 13.08.2022.