de fr it

Joseph-AlexisJulier von Badenthal

um 1718 Varen, 17.10.1798 Wien, kath., von Varen. Sohn des Stephan, Grossmeiers und Zendenhauptmanns, von Leuk, und der Maria geb. Oggier. Zivilstand ungewiss: nach einer Quelle dreimal verheiratet, nach anderer Quelle ledig. Studien in Sitten und Wien, 1745 Dr. iur. utr. in Wien. Hofrat in Wien. Als der junge Anwalt einen heiklen Prozess der Armeelieferanten gegen die Krone gewann, wurde er von Kaiserin Maria Theresia als Hofgerichtsadvokat verpflichtet und durch das Diplom vom 18.7.1750 in den Ritterstand erhoben - mit dem Beinamen von Badenthal (in Anlehnung an seine Herkunft, das Tal von Leukerbad). Da J. kinderlos blieb, teilten sich sein Neffe Baron Johann Nepomuk Lorenz Julier, der in Wien Karriere machte, und dessen Neffe Baron Ferdinand von Werra u.a. den sehr bedeutenden Nachlass.

Quellen und Literatur

  • Walliser Wappenbuch, 1946, 137
Kurzinformationen
Variante(n)
Joseph-Alexis Julier
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ um 1718 ✝︎ 17.10.1798

Zitiervorschlag

Truffer, Bernard: "Julier von Badenthal, Joseph-Alexis", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.02.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021380/2007-02-09/, konsultiert am 01.12.2020.