de fr it

Adrian II. vonRiedmatten

um 1550 Münster, 7.10.1613 Sitten, kath., von Münster. Sohn des Peter, Meiers von Goms, Landvogts von Monthey, und der Margareta Lagger, aus einer führenden Walliser Familie. Neffe des Hildebrand (->). 1573-74 Stud. in Freiburg i.Br., 1566-67 Pfarrer von Saint-Léonard, 1573 Domherr, 1578-1604 Dekan von Sitten, erst 1585 Primiz. 1587-1604 Kommendatarabt von Saint-Maurice, 1602 Offizial und 1603-04 Generalvikar, 1604-13 als Nachfolger seines Onkels Bf. Hildebrand Bf. von Sitten und Gf. von Wallis. R. unternahm zahlreiche Visitationen, führte die röm. Liturgie und das Brevier ein und instruierte Klerus und Jugend. Er unterstützte die Mission des Luzerner Weltklerus, der Kapuziner und Jesuiten zur Stärkung des kath. Glaubens, der im Wallis ab 1604 als alleinige Religion zugelassen war.

Quellen und Literatur

  • Gatz, Bischöfe 1448, 582 f.
  • HS I/5, 246 f.; IV/1, 452-454
  • C. Schnyder, Reformation und Demokratie im Wallis (1524-1613), 2002