de fr it

HildebrandSchiner

1.10.1754 Ernen, 26.7.1819 Sitten, von Mühlebach (heute Gem. Ernen), Ernen und Sitten. Sohn des Joseph Ignaz, Landvogts von Monthey, und der Anna Maria von Kalbermatten. Bruder des Franz Joseph Ignaz (->). 1779 Marie-Josèphe de Courten, Tochter des Pierre Amand. Medizinstud. in Montpellier, Arzt und Anwalt in Sitten. 1784 Burgermeister von Sitten. 1789 als Grosskastlan der Abtei Saint-Maurice in Bagnes abgesetzt und als Landvogt von Monthey gewählt. Dort fiel S. durch harte und ungerechtfertigte Strafen auf und wurde 1790 von Bauern aus dem Val d'Illiez misshandelt und vertrieben. Nach dem Sturz des Ancien Régime ernannte General Louis-Marie Turreau de Garambouville den frankophilen S. 1802 zum Vizepräfekten von Sitten.

Quellen und Literatur

  • Description du Département du Simplon ou de la ci-devant Republique du Valais, 1812 (Neudr. 2000)
  • H.A. von Roten, «Zur Gesch. der Fam. S.», in BWG 14, 1967/68, H. 2, 161-220, v.a. 185 f.
Weblinks
Normdateien
GND