de fr it

Anton vonTurn

Erwähnt 1350, 25.5.1405 Bourg-en-Bresse. Sohn von Peter V. Grossneffe des Aymo (->). Anton von Turn war Ritter, Herr von Niedergesteln und Frutigen, Mitherr von Ayent-Hérens und Viztum von Conthey. Er lag mit Bischof Witschard Tavel immer wieder in Fehde und liess ihn im August 1375 von der Burg Seta, der Bischofsresidenz, in die Tiefe stürzen. Nachdem die Landleute sich erhoben und Anton von Turn bei Saint-Léonard besiegt hatten, verliess er das Land und verkaufte seine Besitzungen im Wallis dem Grafen Amadeus VI. von Savoyen. Seine Burg in Niedergesteln wurde 1384 von den Oberwallisern zerstört.

Quellen und Literatur

  • V. van Berchem, Guichard Tavel, évêque de Sion, 1342-1375, 1899, 29-397
  • B. Truffer, Das Wallis z.Z. Bf. Eduards von Savoyen-Achaia (1375-1386), 1971
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1350 ✝︎ 25.5.1405

Zitiervorschlag

Arthur Fibicher: "Turn, Anton von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021457/2012-11-30/, konsultiert am 29.05.2022.