de fr it

PeterZlowinen

zwischen 1475 und 1480 Mühlebach (heute Gemeinde Ernen), 1522 wahrscheinlich Saint-Maurice, von Mühlebach. Vermutlich Sohn des Kaspar, Meiers von Goms. Anna (Nachname unbekannt), Verwandte der Familie Schiner. 1498 Familiaris von Bischof Niklaus Schiner. 1503, 1510 und 1516 Meier von Goms. 1504 Familiaris von Landeshauptmann Johann Theiler, danach oft im Gefolge von Bischof Matthäus Schiner, so 1510 in Einsiedeln. Peter Zlowinen nahm als Führer von 221 Söldnern am Feldzug ins Val d'Ossola (Eschental) 1512 und von 118 Mann am Dijonerzug 1513 teil. 1516 wandte er sich von Kardinal Schiner ab und näherte sich der Franzosenpartei an. Seine kurze Regierung als Landeshauptmann 1520 war durch die Feindschaft zwischen Schiner und Georg Supersaxo belastet. Nach seiner Wahl als Landvogt nid der Mors im Dezember 1521 starb Zlowinen im ersten Amtsjahr.

Quellen und Literatur

  • von Roten, Landeshauptmänner, 139-143
Weblinks

Zitiervorschlag

Bernard Truffer: "Zlowinen, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.09.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021474/2012-09-26/, konsultiert am 22.07.2024.