de fr it

MartinZüren

um 1400 Obergesteln (heute Gemeinde Obergoms), vor 15.2.1475 Brig, von Obergesteln. Vermutlich Sohn des Johannes, Gastwirts in Obergesteln. Margaretha (Nachname unbekannt), möglicherweise aus dem Geschlecht der von Silenen, mit dem Martin Züren nähere Beziehungen pflegte. 1427 war er in Brig wohnhaft. 1433 übernahm er den Ausbau der Furkastrasse. Als Bote von Brig gehörte er 1441 und 1444 dem Walliser Landrat an. 1444 vertrat er Obergesteln vor Gericht in einem Streit mit Geschinen. 1447 wirkte er als Kastlan von Brig. 1449-1452 war er Walliser Landeshauptmann. Bei der Wahl von Bischof Heinrich Asperlin 1451 spielte Züren eine zentrale Rolle. Im Februar desselben Jahres nahm er auf Valeria vor 3000 Patrioten die sogenannten Artikel von Naters zurück.

Quellen und Literatur

  • von Roten, Landeshauptmänner, 37-39
Weblinks

Zitiervorschlag

Bernard Truffer: "Züren, Martin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021478/2014-02-24/, konsultiert am 28.05.2022.