de fr it

ConradHeingarter

vor 1440 Horgen, nach 1504, aus einer appenzellischen Familie, 1440 Bürger der Stadt Zürich. Studium in Paris, 1456 Magister Artium, 1464 Lizentiat in Medizin. 1463/1464-1488 Arzt und Astrologe am Hof von Herzog Johann II. von Bourbon und dessen Gattin Jeanne (Schwester von Ludwig XI.), denen er mehrere Schriften widmete. Zudem in Diensten der französischen Könige Ludwig XI. und Karl VIII., der Conrad Heingarter 1484 mit einer politischen Mission in die Eidgenossenschaft sandte. Verfasser verschiedener astro-medizinischer Traktate, Lehrer von Conrad Türst. Berühmter Astrologe und gefragter Arzt, wie seine konsiliarische Tätigkeit zeigt, zu der er erstmals 1482 durch Ludwig XI., dann 1495 und 1504 (letzter Nachweis seiner Tätigkeit) nach Bern geschickt wurde.

Quellen und Literatur

  • E. Wickersheimer, Dictionnaire biographique des médecins en France au Moyen Age 1, 1936, 107; Suppl., 1979, 57, (Verz. der Hs.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Roger Seiler: "Heingarter, Conrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021505/2007-10-15/, konsultiert am 09.12.2022.