de fr it

JanHus

Hinrichtung des böhmischen Reformators in Konstanz 1415, dargestellt vom Zeichner der Spiezer Chronik von Diebold Schilling, 1485 (Burgerbibliothek Bern, Mss.h.h.I.16, S. 660).
Hinrichtung des böhmischen Reformators in Konstanz 1415, dargestellt vom Zeichner der Spiezer Chronik von Diebold Schilling, 1485 (Burgerbibliothek Bern, Mss.h.h.I.16, S. 660). […]

um 1370 Husinec (Südböhmen), 6.7.1415 Konstanz. Dozent an der Univ. Prag, 1409 Rektor. Einflussreicher tschech. Reformprediger. Radikal biblisch orientiert, griff er Missstände der verfassten Kirche und ihrer Hierarchie, besonders den Ablass, an. Die wahre Kirche ist als ecclesia invisibilis der sichtbar verfallenen entgegenzusetzen. Angeklagt als Häretiker appellierte er gegen Urteile kirchl. Instanzen an Jesus Christus als die allein massgebende Autorität. Der Verteidigungsversuch vor dem Konstanzer Konzil scheiterte. Obwohl ihm Ks. Sigismund freies Geleit zugesichert hatte, wurde H. in Konstanz als Ketzer verbrannt.

Quellen und Literatur

  • A. Molnar, Jan H.: testimone della verità, 1973
  • P. de Vooght, L'hérésie de Jean Huss, 21975
  • P. Hilsch, Johannes H. (um 1370-1415), 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF