de fr it

WilhelmTextoris

um 1420 Aachen, 1512 Aachen. Ab 1446 Stud. in Erfurt, 1450 Magister Artium, 1460 Lizenziat der Theologie, um 1460 Priester, 1462 Dr. theol. in Basel. 1462-72 erster Ordinarius der Theologie, der in Basel Hebräisch lehrte, 1463 und 1469-71 Dekan, 1463 und 1467-68 Rektor. Chorherr von St. Peter, 1465-82 Prediger am Münster. 1477-78 Pilgerreise nach Jerusalem. Um 1484 Rückkehr nach Aachen. T.' Werk umfasst theol. Abhandlungen, Bibelvorlesungen sowie Predigten, die u.a. in Mitschriften von Johannes Heynlin erhalten sind, ferner eine Anleitung zur Pilgerreise ins Hl. Land und ein umfangreiches Sterbebuch. T. war mit Heynlin und Johannes Geiler von Kaysersberg befreundet.

Quellen und Literatur

  • Wilhelm Tzewers, Itinerarius terrae sanctae, hg. von G. Hartmann, 2004 (mit Bibl.)
  • Dictionnaire de spiritualité 15, 1990-91, 314 f.
  • VL 9, 1995, 1196-1200
  • G. Hartmann, «"Illa sacra et amara reisa", der "Itinerarius terre sancte" von Wilhelm Tzewers (1477/78)», in Itineraria 2, 2003, 229-251
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1420 ✝︎ 1512