de fr it

François deVersonnex

Erstmals erw. 1417, 1462/66, Bürger von Genf. Sohn des Mermet. Alexie Crochon, Tochter des Vincent. Wohlhabender Apotheker und Händler. 1417 Syndic von Genf. V. stiftete 1422 eine der hl. Jungfrau geweihte Kapelle in der Kirche La Madeleine und 1429 das erste Kollegium von Genf, das Collège de Rive, das bis 1559 existierte und den Unterricht in den freien Künsten kostenlos anbot. V. war der Mitgründer des 1434 eröffneten Spitals für unverschuldet in Armut geratene Personen in Rive. Dieses wurde nach der Bruderschaft, die mit der Spitalführung betraut war, auch als Eucharistie bezeichnet und später als Heiliggeistspital bekannt. 1452 stiftete V. ausserdem das Sebastian- und Antonius-Spital in der Kirche La Madeleine.

Quellen und Literatur

  • J.-J. Chaponnière, L. Sordet, «Des hôpitaux de Genève avant la Réformation», in Mémoires et documents publiés pour la Société d'histoire et d'archéologie de Genève 3, 1844, 165-471
  • Galiffe, Notices généal. 1, 50 f.