de fr it

Guillaume Antoine BenoîtCapelle

3.9.1775 Salles Curan (Rouergue), 25.4.1843 Montpellier. Sohn des Guillaume, Anwalts, und der Marie-Jeanne de Roquetaillade. C. war Generalsekr. der Dep. Alpes-Maritimes (1800) und Stura (Piemont 1801), später Präfekt der Dep. Méditerranée (Livorno 1808) und Léman (ab 30.11.1810). 1812 wurde er Baron des Empire. Als diensteifriger Verwalter hatte C. eine schlechtes Verhältnis zur Genfer Bevölkerung: Die städt. Wirtschaft war durch die Kontinentalsperre zugrunde gerichtet und die Genfer ertrugen die franz. Herrschaft immer schlechter. Als die österr. Truppen herannahten, verliess C. am 28.12.1813 seinen Posten. Am 5.1.1814 enthob ihn Napoleon seines Amtes. C. wurde zwar von einer Untersuchungskomm. rehabilitiert, blieb aber bis zum Fall des Empire im Gefängnis. Von 1814 an diente er den Bourbonen. Als Unterzeichner der Juliordonnanzen von 1830 wurde er zu lebenslängl. Gefängnis verurteilt, von Kg. Ludwig Philipp I. jedoch begnadigt.

Quellen und Literatur

  • P. Chapuisat, Le département du Léman, 1934
  • Dictionnaire Napoléon, hg. von J. Tulard, 1989, 369
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.9.1775 ✝︎ 25.4.1843
Systematik
Politik (1790-1848)