de fr it

WilliamTurrettini

19.4.1810 Genf, 4.10.1876 Cologny, ref., von Genf. Sohn des Charles, Bankiers, und der Albertine-Sophie-Bénédicte geb. Necker. Bruder des Auguste (->), Urenkel des Gédéon (->), Enkel des Jacques Necker. Albertine-Bénédictine De la Rive, Tochter des Pierre-François, Mitglieds des Repräsentierenden Rats. Schwager des François-Jules Pictet. Stud. der Rechtswissenschaft an der Akad. Genf (1833 Promotion) sowie 1834-35 in Berlin. 1833 Anwalt, 1837 Auditor (Beisitzer) und im selben Jahr Abgeordneter im Repräsentierenden Rat von Genf. 1848 wurde T. zum Staatsanwalt gewählt und demissionierte 1851 nach der Weigerung des Gr. Rats, die Anklageerhebung gegen den Staatsrat wegen der illegalen Verhaftung von François Joseph Schnepp, einem Agitator im Dienste Frankreichs, zu sanktionieren. Nachdem James Fazy nicht wiedergewählt worden war, amtierte T. 1864-76 erneut als Staatsanwalt. 1846-47 und 1854-56 war er konservativer Grossrat. Der als unabhängig geltende T. schöpfte seine Überzeugungen aus seinem von der Genfer Erweckungsbewegung inspirierten Glauben.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 6, 94
  • Encycl.GE 4, 179
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF