de fr it

MelchiorHabicht

19.9.1738 Schaffhausen, 21.6.1817 Schaffhausen, reformiert, von Schaffhausen. Sohn des Melchior, städtischen Amtmanns, und der Anna Dorothea Deggeler. 1766 Barbara Wipf, Tochter des Johann Jacob, Pfarrers. 1760 theologisches Examen, 1761 Griechischlehrer am Collegium Schaffhausen. 1772 Pfarrer in Lohn (SH), 1796 am Schaffhauser Münster. 1803-1812 Antistes. Ab 1804 setzte er sich unter dem Eindruck der neuen Geistesströmungen von Freiheit und Gleichheit für umsichtig-gemässigte Kirchenreformen ein. Die von Melchior Habicht mitgetragene sogenannte Instruktion von 1804 ermöglichte eine strengere Überwachung und Disziplinierung der Kirchgemeinden, die sich in einem desolaten Zustand befunden hatten.

Quellen und Literatur

  • Kurze Gesch. der Stadt und Republik Schaffhausen von ihrem Ursprung bis auf die neueste Zeit, Ms. 1806, (StASH)
  • E. Rüedi, «Habicht, Melchior, Antistes», in SchBeitr. 33, 1956, 73-78
  • E. Rüedi, Die Fam. Habicht von Schaffhausen, 1961, 36-40, 111
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Arpad Stephan Andreánszky: "Habicht, Melchior", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021658/2006-08-09/, konsultiert am 25.06.2022.