de fr it

Johann GeorgSchalch

15.10.1609 Schaffhausen, 28.1.1686 Schaffhausen, reformiert, von Schaffhausen. Sohn des Georg, Ratsherrn, und der Jacobea Roggenmeyer. 1632 Maria Hurter, Tochter des Melchior, Pfarrers. Ab 1626 Studium der philosophischen Fächer in Strassburg und der Theologie an der Akademie in Genf, 1629 Abschluss in Genf. 1632 Ordination in Schaffhausen. 1632 Pfarrer in Buch (SH) und Präzeptor in der 1. Klasse an der Lateinschule in Schaffhausen. 1634 Frühprediger in Schaffhausen, 1637 Diakon zu St. Johann, 1640 Pfarrer am Spital, 1643 Pfarrer am Münster, 1655-1686 Antistes und Dekan. Schalch nahm zu politischen Fragen öffentlich Stellung, namentlich wandte er sich 1657 gegen die Erneuerung des Soldbündnisses der Eidgenossenschaft mit Frankreich.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 5, 494
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 15.10.1609 ✝︎ 28.1.1686

Zitiervorschlag

Christian Baertschi: "Schalch, Johann Georg", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.07.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021699/2011-07-08/, konsultiert am 16.08.2022.