de fr it

Georg MichaelWepfer

29.7.1591 Diessenhofen, 3.5.1659 Schaffhausen, reformiert, von Diessenhofen und ab 1616 von Schaffhausen. Sohn des Hans Jacob und der Maria Huber. 1620 Katharina Stokar, Tochter des Benedikt, Gerichtsherrn von Neunforn, Enkelin des Benedikt Stokar. Schulen in Diessenhofen, Studium der Rechte in Genf und 1611-1612 in Heidelberg, ohne Abschluss. 1629 Urteilsprecher am Schaffhauser Stadtgericht, 1632-1638 Mitglied des Grossen Rats, 1638-1654 Ratsschreiber, 1654 Mitglied des Kleinen Rats. Der wohlhabende Rentner Georg Michael Wepfer hinterliess ein zweibändiges Tagebuch (1621-1659), in dem er unter anderem Ereignisse, Gewohnheiten, Festivitäten, Wetter und Preise beschreibt. Dominantes Thema ist der Dreissigjährige Krieg.

Quellen und Literatur

  • StASH, Tagebuch
  • K. Schmuki, «Georg Michael Wepfer», in SchBeitr. 68, 1991, 225-235
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 29.7.1591 ✝︎ 3.5.1659

Zitiervorschlag

Michel Guisolan: "Wepfer, Georg Michael", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021726/2012-12-17/, konsultiert am 22.02.2024.