de fr it

JohannesWildberger

25.2.1755 Neunkirch, 8.3.1833 Neunkirch, reformiert, von Neunkirch. Sohn des Adam, Amtsdieners, und der Agnes Uehlinger. 1784 Elisabetha geborene Wildberger, Tochter des Hans Jacob. Lehre als Wundarzt, dann Wanderschaft; 1783 an der Universität Strassburg. 1784 Rückkehr nach Neunkirch. Chirurg. 1794 Weibel. Als erbitterter Gegner der städtischen Herrschaft und Verfechter des revolutionären Gedankenguts rief Johannes Wildberger am 31. Januar 1798 den Kongress von Neunkirch ein, auf dem ein Teil der Landgemeinden eine Veränderung der Verfassung nach französischem Muster forderte. Auf Drängen des Kongresses gestanden der Kleine und der Grosse Rat dem Landvolk die politische Gleichberechtigung zu. Wildberger war 1798 Wahlmann zur Schaffhauser Nationalversammlung, Mitglied der Nationalversammlung, Landesdeputierter nach Basel und Bern, 1798 Verfassungsrat, 1799-1800 helvetischer Grossrat und 1812-1814 Kantonsrat.

Quellen und Literatur

  • Schaffhauser Nachrichten, 31.1.1998
  • SchaffGesch. 2, 623, 626, 643
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.2.1755 ✝︎ 8.3.1833

Zitiervorschlag

Michel Guisolan: "Wildberger, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.02.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021727/2015-02-03/, konsultiert am 21.02.2024.