de fr it

Ulrich Schenk vonKastel

um 1450, 30.12.1520. Sohn des Marquart und der Ursula von Schinen. 1473 Kunigunde Schenk von Landegg. Zum Besitz seiner Familie (im Thurgau u.a. Mammertshofen, Oetlishausen, Boltshausen) erwarb Ulrich Schenk von Kastel die Güter der Schenk von Landegg, darunter Oberbüren und Glattburg. 1499 im Schwabenkrieg Hauptmann des Fürstabts von St. Gallen (als solcher auch Befehlshaber von Schweizer Truppen), 1500-1502 bischöflich-konstanzischer Vogt zu Neunkirch. Als Beamter der Fürstabtei St. Gallen 1490-1500 Obervogt zu Schwarzenbach, 1502-1519 Landshofmeister.

Quellen und Literatur

  • A. Bodmer, A. Näf, «Die Glattburg an der Thur», in NblSG 90, 1950, 12
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ um 1450 ✝︎ 30.12.1520

Zitiervorschlag

Markus Kaiser: "Kastel, Ulrich Schenk von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.11.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021749/2014-11-26/, konsultiert am 29.11.2022.