de fr it

Ignaz BalthasarRinck von Baldenstein

1611 oder Anfang Januar 1614, 12.4.1658 Wil (SG), in der Kapelle St. Peter des Klosters St. Gallen, katholisch; Sohn des Balthasar, Hofmeisters des Fürstbischofs von Basel, und der Juliana von Heidegg. Cousin des Wilhelm Jakob (->). 1639 Anna Maria von Flachslanden, Tochter des Christoph. Ab 1647 weltlicher Rat im Dienst des Fürstabts von St. Gallen, 1653-1658 Landshofmeister. Rinck kaufte 1642 das Schloss Wartegg (Gemeinde Rorschacherberg) und verkaufte 1643 das Schlösschen Feldegg bei Jonschwil.

Quellen und Literatur

  • P. Staerkle, Verz. der weltl. Beamten des Stifts St. Gallen vom 13. bis 18. Jh., Ms., o.J., (StiA St. Gallen)
  • A. Kobler, Stammbaum der Rinck von Baldenstein, Ms., o.J., (KBSG)
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Ignaz Balthasar Rinck
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1611 oder Anfang Januar 1614 ✝︎ 12.4.1658

Zitiervorschlag

Hollenstein, Lorenz: "Rinck von Baldenstein, Ignaz Balthasar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021761/2010-11-09/, konsultiert am 28.11.2021.