de fr it

Josef AntonPüntener

7.5.1663 Altdorf (UR), 28.3.1731 Straubenzell (heute Gemeinde St. Gallen), katholisch, Landmann von Uri. Sohn des Azarias, Landschreibers, und der Anna Maria Schnorpf. um 1692 Maria Franziska von Thurn, Tochter des Fidel von Thurn, Witwe des Franz Ludwig Reding von Biberegg, Obervogts. Laufbahn im Dienst der Fürstabtei St. Gallen, 1690-1693 Lehenvogt, 1708-1718 Hofkanzler, 1718/1719 Landvogt der Grafschaft Toggenburg, 1719-1731 Landshofmeister. Nach dem Toggenburger Krieg war Josef Anton Püntener 1712-1718 wesentlich am Wiederaufbau des St. Galler Klosterstaats beteiligt.

Quellen und Literatur

  • P. Staerkle, Verz. der weltl. Beamten des Stifts St. Gallen vom 13. bis 18. Jh., Ms., o.J., (StiA St. Gallen)
  • A. Püntener, Die Püntener, 1990, Nr. 48
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 7.5.1663 ✝︎ 28.3.1731

Zitiervorschlag

Lorenz Hollenstein: "Püntener, Josef Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021763/2010-07-22/, konsultiert am 09.08.2022.