de fr it

Franz KasparFelber

24.5.1712 . Aus der Schultheissen- und Wirtefamilie F. in Kaiserstuhl. Leutnant und Werber in franz. Diensten. 1708 als Obristwachtmeister zum Kommandanten der stift-sankt-gall. Truppen ernannt, um diese der Toggenburger Wirren wegen wehrfähig zu machen und die nötigen Vorkehrungen für die Verteidigung des Fürstenlandes zu treffen (Musterungen, Inspektionen, militär. Übungen). 1712 stellte sich F. bei Ausbruch des 2. Villmergerkrieges mit ca. 6'000 Mann den einmarschierenden Zürchern und Bernern entgegen und wurde, nachdem er für die fürstäbt. Garnison Wil freien Abzug erhandelt hatte, von den demoralisierten eigenen Leuten des Verrats bezichtigt und auf dem Weg nach St. Fiden erschossen.

Quellen und Literatur

  • P. Staerkle, «Obristwachtmeister Kaspar F.s Inspektionsreise durch das Toggenburg», in Toggenburger Heimat-Jb. 20, 1960, 69-79