de fr it

MichaelSaxer

um 1567 Sargans, 30.12.1640 Pfäfers, kath. Im Kloster Pfäfers um 1587 Profess, 1593 Priesterweihe, am 12.5.1600 Wahl zum Abt. S. wehrte sich hartnäckig gegen die Bevormundung des Klosters durch die eidg. Schirmorte und kämpfte für die Anerkennung der weltl. Herrschaftsrechte der Abtei. 1602 trat er der im gleichen Jahr gegr. Schweiz. Benediktinerkongregation bei. S. brachte die notwendige innere Reform des Klosters nicht zustande und führte einen zu weltl. Lebenswandel. Deshalb liess die Kongregation die Abtei ab 1623 durch Pater Augustin Stöcklin aus Muri und den Pfäferser Mönch Jodok Hösli reformieren. Nur noch nominell im Amt, resignierte S. im Juli 1626. Er blieb bis zu seinem Tod im Kloster und überlebte seinen Nachfolger Hösli um mehr als drei Jahre. 1613 Freiherr.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1023 f.
  • W. Vogler, Das Ringen um die Reform und Restauration der Fürstabtei Pfävers 1549-1637, 1972, 46-98