de fr it

NiklausForer

18.5.1442 als Propst von St. Johann im Thurtal erwähnt, 1. oder 25.7.1469, von Wildhaus. Ab dem 18.8.1442 ist F. als Abt bezeugt. 1442 bestätigt Kg. Friedrich III. die Privilegien des Klosters, 1462 ebenso Papst Pius II. Dieser Bestätigung ging ein Streit um die Besetzung der Kirchen zu Alt-Rapperswil und Klus (Klaus/Kalcheren, Vorarlberg) voraus. Das Kloster erfreute sich in dieser Zeit, ähnlich wie Pfäfers, einer kulturellen Blüte. 1458 wird F. gebeten, einen Konventualen nach St. Gallen zu entsenden, weil dort Priestermönche fehlen. 1459 bewilligt F. eine Pfründenstiftung in Hemberg.

Quellen und Literatur

  • HS lIl/1, 1415 f.
Kurzinformationen
Variante(n)
Niklaus Farer
Niklaus Forrer
Lebensdaten Ersterwähnung 18.5.1442 ✝︎ 1. oder 25.7.1469