de fr it

JohannesZoller

Erstmals erw. 1538 als Konventuale und Kapitular des Klosters St. Johann im Thurtal, letztmals erw. 1555 als Pfarrer in Klaus (Vorarlberg), kath., von Götzis. Unter Umgehung des St. Galler Abts Diethelm Blarer von Wartensee, des Schirmherrn von St. Johann, wurde Z. kurz nach dem Tod seines Vorgängers im April 1543 zum Abt von St. Johann gewählt. Wegen schlechter Wirtschaftsführung liess ihn Blarer von Wartensee 1545 auf Schloss Iberg gefangen setzen. Erst nach dem am 12.10.1545 geleisteten Verzicht auf die Abtwürde kam Z. wieder frei. Nach seiner offiziellen Resignation am 9.1.1546 lebte er zunächst weiter im Kloster und kehrte schliesslich nach Vorarlberg zurück. Z. war der letzte Abt von St. Johann. Das Kloster wurde 1555 dem Stift St. Gallen inkorporiert.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1419 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1538 Letzterwähnung 1555

Zitiervorschlag

Kuratli Hüeblin, Jakob: "Zoller, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021861/2013-08-07/, konsultiert am 28.10.2020.