de fr it

HeinrichGrunauer

um 1475 Rapperswil (SG), 1555 Rapperswil. Haupt der katholischen Partei Rapperswils in der Reformationszeit. 1503-1504 Grossrat, 1505-1522 Kleinrat, 1522-1555 Schultheiss. Am 25. Juli 1531 von der protestantischen Partei abgesetzt und vertrieben, wurde Heinrich Grunauer nach dem Sieg bei Kappel von den katholischen Schirmorten wieder eingesetzt und mit dem machtpolitisch wichtigen Amt des Burgvogts betraut. Dank dieses Rückhalts gelang ihm die Herstellung der Ordnung, die Rekatholisierung und Rückführung Rapperswils unter die Schirmherrschaft von Uri, Schwyz, Unterwalden und Glarus.

Quellen und Literatur

  • StadtA Rapperswil, Regimentbuch
  • H. Eppenberger, Die Politik Rapperswils von 1531-1712, 1894
Weblinks

Zitiervorschlag

Alois Stadler: "Grunauer, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.02.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021863/2006-02-02/, konsultiert am 09.12.2022.