de fr it

Abys

Das Geschlecht erscheint erstmals in Chur mit Johann aus Plurs im Veltlin, der 1609 das Bürgerrecht erwarb. Die Beziehung zu den Abys im spätmittelalterlichen Mittelbünden ist ungeklärt. Speditoren- und Kaufmannsfamilie mit bedeutendem Grundbesitz, militärischer Tradition in fremden Diensten und in Chur (Stadthauptleute), mit Andreas (17. Jh.) und Johann (1614-1697) frühe Bündner Ärzte. Mit Ausnahme von Raget (->) Ratsherrengeschlecht im zweiten Glied. Die Familie ist in der Schweiz im 20. Jahrhundert ausgestorben.

Quellen und Literatur

  • Churer Stadtgesch., 2 Bde., 1993
Weblinks
Weitere Links
e-LIR

Zitiervorschlag

Jürg Simonett: "Abys", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.07.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021885/2007-07-16/, konsultiert am 28.01.2023.