de fr it

Castelli a San Nazaro

Adelsfam., ursprünglich aus Como, seit dem 13. Jh. auch im Veltlin sesshaft, v.a. in Morbegno. Ein Zweig liess sich im 17. Jh. in Sagogn nieder. Peter Anton gelangte durch Heirat mit Anna von Mont, Vella, in Mitbesitz von Schloss Löwenberg in Schluein. Sein Sohn Joseph Ludwig wurde 1666 Bündner Landsmann, bürgerte sich 1671 in Sagogn ein, erwarb 1672 dort den Turm zu Fraissen (früher Jochberger Besitz), dem er ein neues Hauptgebäude anfügte, und war 1679 Landvogt von Maienfeld. Mitglieder der Fam. (z.B. Peter Anton ->) hatten verschiedene polit. Ämter des Grauen Bundes inne. Gallus (1670-1724) trat zum prot. Glauben über und gründete den ref. Zweig, genannt Castell, der 1837 ausstarb. Wilhelm, letzter Vertreter der kath. Linie C., verlegte den Wohnsitz 1799 nach Morbegno.

Quellen und Literatur

  • StAGR, Privaths.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR