de fr it

deVerger

Im 15. Jahrhundert erstmals erwähntes Pruntruter Bürgergeschlecht, das in der Stadt und der Verwaltung des Fürstbistums Basel wichtige Ämter ausübte. Im 17. und 18. Jahrhundert bekleideten vier Verger das vom Vater an den Sohn weitervererbte Amt eines Hofrats des Fürstbischofs von Basel: Jean Nicolas (1610-1691), Melchior Joseph (->), Jean François Joseph (1678-1728), der 1717 von Kaiser Karl VII. geadelt wurde, und Henri Joseph (->). Letzterer hatte neben dem Sohn Jean Baptiste (->) zwei Töchter, welche die französischen Generäle Jean-Antoine Garobuau und Jean-Baptiste Nouvion heirateten. Jean Conrad (1682), Finanzintendant des Kurfürsten von Bayern, wurde in den Adelsstand erhoben und begründete in Bayern einen Familienzweig.

Quellen und Literatur

  • ARCJ, Nachlass André Rais
  • M. Jorio, Der Untergang des Fürstbistums Basel (1792-1815), 1982, 168 f.

Zitiervorschlag

Didier Schaller: "Verger, de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.06.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022074/2013-06-27/, konsultiert am 25.02.2024.