de fr it

Paul BasiliusBarth

24.10.1881 Basel, 25.4.1955 Riehen, von Basel. Sohn des Paul Otto, Arztes und Schriftstellers. 1) 1907 Margaretha Zaeslin, 2) 1924 Elsa Augusta Wassmer. 1898-1902 Dekorationsmalerlehre und Gewerbeschule Basel. 1902-04 in München an der Akad. und an der Privatschule Heinrich Knirrs. 1904-06 Italienaufenthalt. 1906-14 in Paris. Impulse von Paul Cézannes Malerei. An der Académie Humbert Bekanntschaft mit Henri Matisse und Maurice Denis. 1914-19 am Genfersee, im Wallis und Tessin. 1920-39 abwechselnd in Paris und Basel wohnhaft, häufige Reisen. 1938 Mitglied des Salon d'Automne. Ab 1939 Atelier in Riehen. Zahlreiche Bildnisse, insbes. Selbstporträts, sowie Stillleben und Landschaften. Allmähl. Ablösung vom Abbildhaften. Von dunkeltoniger Farbskala Übergang zu dominierendem Rotblau und einem von dessen Brechungen bereicherten Kolorit.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 77 f., (mit Bibl.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 24.10.1881 ✝︎ 25.4.1955

Zitiervorschlag

Bhattacharya, Tapan: "Barth, Paul Basilius", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.01.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022140/2002-01-11/, konsultiert am 28.09.2020.