de fr it

AbrahamConstantin

1.12.1785 Genf, 10.3.1855 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jacob und der Elisabeth Rival. Ledig. Kollegium, Zeichenunterricht an der Société des Arts in Genf, Schüler von Constant Vaucher, Lehre bei den Emailmalern Henri L'Evêque, Jean-Martin Dufour, Richard, Léchaud und Jean-Jacques Soutter. Ab 1807 in Paris, erlangte C. dank der Protektion von Baron Desnoyer und François Gérard Zugang zum Hofe der Ks. Joséphine. Er wurde erster Maler der Manufaktur von Sèvres, für die er ab 1813 arbeitete, und verfertigte in deren Auftrag 1820-25 in Florenz Kopien im Stile Raffaels. 1826 Porzellanmaler des franz. Königs. Ab 1828 leitete er eine Malschule, 1830-44 lebte er in Rom. C. genoss einen internat. Ruf, welchen er seinen hervorragenden handwerkl. Fähigkeiten und seinem künstler. Einfühlungsvermögen verdankte. Er war mit Stendhal befreundet, der C.s "Idées italiennes sur quelques tableaux célèbres" (1840) kritisch anmerkte. 1828 Mitglied der franz. Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • FamA C.
  • Manufaktur von Sèvres
  • D. Plan, Abraham C., peintre sur émail et sur porcelaine, 1930
  • L.R. Schidlof, La miniature en Europe, 1964, 166
  • R.M. Mason, M. Natale, Raphaël et la Seconde main, 1984, 198-218
  • BLSK, 229
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.12.1785 ✝︎ 10.3.1855