de fr it

MartinLU

Regimentsfähiges Geschlecht der Stadt Luzern. Ulrich aus dem Rothenburger Amt und sein Sohn Hans wurden 1457 Burger von Luzern. Der gleichnamige Sohn des Hans sass ab 1491 als erster Vertreter der Fam. im Kl. Rat, in dem diese bis zu ihrem Erlöschen 1582 fast ständig vertreten blieb. Gleichzeitig übten die M. zahlreiche Verwaltungsämter aus. Der enorme Reichtum der Fam. beruhte auf ihrer Verankerung im Krämerberuf, versch. Geldgeschäften und einem starken Engagement im Italienhandel. Grundbesitz spielte eine untergeordnete Rolle. Kleinrat Peter war Mitglied der Gesellschaft zu Safran und beteiligte sich 1558 am riskanten Darlehen, das Luzerner Bürger u.a. dem franz. König gewährten. Er starb 1582 als Letzter des Geschlechts.

Quellen und Literatur

  • K. Messmer, P. Hoppe, Luzerner Patriziat, 1976