de fr it

Schürpf

Ratsfähiges Geschlecht der Stadt Luzern. Die Fam. stammte ursprünglich aus Willisau, wo sie den Hof Oberwil besass und Hans 1435 dem Rat angehörte. Ein weiterer Hans (->), vermutlich ein Sohn des Letzteren, wurde 1462 Bürger von Luzern. Durch Tuchhandel und Politik stieg er in die Führungsschicht Luzerns auf. Er begründete den Stadtzweig der Fam. und verband sie durch Heirat mit den von Lütishofen, einem der einflussreichsten und vermögendsten Luzerner Geschlechter. Die zunehmend im Weinhandel tätige Fam. S. blieb während des 16. Jh. im Gr. Rat präsent und stellte mit Kleinrat Ludwig (->), dem Letzten seines Geschlechts, zwischen 1600 und 1623 mehrmals den Schultheissen.

Quellen und Literatur

  • Luzerner und Innerschweizer Pilgerreisen zum Hl. Grab in Jerusalem vom 15. bis 17. Jh., hg. von J. Schmid, 1957