de fr it

RobertDurrer

2.3.1867 Stans, 14.5.1934 Stans, katholisch, von Dallenwil. Sohn des Robert (->). Ledig. 1883-1885 Kunstschulen in Bern und Genf, 1885-1889 Gymnasium in Einsiedeln und Sarnen, 1889-1891 Rechtsstudium in Bern, 1891-1893 Geschichtsstudium in Zürich, 1893 Dr. phil. Ab 1893 Mitarbeit an der "Statistik schweizerischer Kunstdenkmäler" (heute "Kunstdenkmäler der Schweiz"), 1896-1934 Nidwaldner Staatsarchivar. 1901-1907 Gemeinderat und Kirchenrat in Stans, 1895-1934 Kantonsrichter. Vorstandsmitglied in diversen schweizerischen geschichts- und kulturforschenden Gesellschaften. Träger des päpstlichen Komturkreuzes des heiligen Gregor und Officier de l'Ordre de la Couronne Belge. Robert Durrer prägte mit seinen Forschungen das innerschweizerische Geschichtsbild und leistete als Herausgeber des ersten Bandes der "Kunstdenkmäler der Schweiz" Pionierarbeit. Er entwarf ausserdem die derzeitige Fahne der päpstlichen Schweizergarde.

Quellen und Literatur

  • Nachlässe in: StiA Engelberg, StANW
  • J. Wyrsch, Robert Durrer, 1949, (mit Werkverz.)
  • B. Odermatt, Dallenwil, 1991, 304-306
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 2.3.1867 ✝︎ 14.5.1934

Zitiervorschlag

Peter Steiner: "Durrer, Robert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.07.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022280/2004-07-22/, konsultiert am 24.05.2024.