de fr it

vonVittringen

Im 14. Jh. bezeugtes Landleutegeschlecht aus Lungern, dessen Wohnsitz ein Turm (archäologisch noch nicht untersucht) unterhalb von Lungern am rechten Ufer des Lungernsees war. Die Fam. scheint der freien bäuerl. Oberschicht angehört zu haben, die gesellschaftlich mit dem ritterl. Stand vergleichbar war. Ein Heinrich pachtete 1328 zusammen mit Ritter Peter von Hunwil vom Kloster Engelberg den Zehnten von Einwil (Ewil bei Sachseln). Er erscheint bis 1333 stets unter den politisch führenden Leuten des Landes, ebenso sein Sohn Johann, der 1361 und 1362 erwähnt wird.

Quellen und Literatur

  • Kdm Unterwalden, 21971, 378