de fr it

Rüdli

Magistratenfam., die ihren Namen von ihrem Heimwesen in der Dorfkorporation Sarnen ableitet. Die R. sind von der Mitte des 14. bis zur Mitte des 15. Jh. fassbar. Wernher war 1348 Schiedsrichter in einem Marchenstreit zwischen Uri und Schwyz sowie 1350 Zeuge im Frieden zwischen Schwyz und Einsiedeln. Der reiche Obwaldner Ulrich, vermutlich Wernhers Sohn, trat zwischen 1366 und 1370 als Käufer von Zehntrechten und Liegenschaften sowie bis 1387 mehrmals unter den ersten Zeugen in Urkunden auf. Erst der Landammann Klaus (->) und sein gleichnamiger Sohn (->) übertrafen ihn an polit. Bedeutung. Anna (10.10.1502), vermutlich die Tochter von Jost, einem Bruder von Klaus dem Jüngeren, wirkte als Meisterin des Benediktinerinnenklosters St. Andreas in Engelberg.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1748 f.
  • Bewegung in der Beständigkeit, hg. von R. De Kegel, 2000, 163