de fr it

Hory

Magistratengeschlecht von Neuenburg, das im 16. und 17. Jh. grossen Einfluss besass. Der erste bekannte Vertreter der Fam. war der Neuenburger Notar Blaise (1485-1505). Sein Sohn Blaise, ebenfalls Notar, wurde von der Gräfin Johanna von Hochberg geadelt. In der nachfolgenden Generation erhielt Guillaume (->) den Adelsbrief. Jonas (->), dessen Tochter Barbe ein Mitglied der Fam. Bondeli heiratete, ist wohl der letzte männl. Nachkomme dieses Zweiges. Bis zu ihm bildeten die H. eine eigentl. Dynastie von lokalen Notablen und Staatsräten; letzteres Amt hatten Daniel (->), der Bruder des Dichters Blaise (->), und Jean (->) inne. Ihre Stellung wurde durch Heiratsverbindungen mit anderen, im Staatsrat vertretenen Fam. wie den Giradin bzw. Chambrier, Verdonnet, Tribolet, Sandoz und Chevalier gestärkt. Im 18. Jh. brachten die H. Pfarrer hervor. Guillaume, Pfarrer in Basel, starb 1820 als letzter Vertreter des Geschlechts.

Quellen und Literatur

  • R. Scheurer et al., Histoire du Conseil d'Etat neuchâtelois, 1987, 24-27, 87