de fr it

Pourtalès

Aus Lasalle in den Cevennen stammende Hugenottenfam., die bis heute fortbesteht. Louis (1692-1751), ab 1716 Bürger von Genf, Kaufmann und Bankier, und später sein Sohn Jean-Jacques leiteten die Genfer Firma Pourtalès et Cie. Louis' Bruder Jérémie (1701-84), der 1729 das Bürgerrecht von Neuenburg erhielt, ist Stammvater der Neuenburger Linien. Er war über Lyon und Genf nach Neuenburg gekommen, wo sein Schwiegervater, Jean-Jacques Deluze, ihn 1737 zum Teilhaber seines Indiennehandels machte. Sein ältester Sohn Jacques-Louis (->) nutzte die väterl. Geschäftsbeziehungen mit grossem kaufmänn. Geschick und verband den Namen P. mit dem Grosshandel und dem Bankenwesen des 18. Jh. Den polit. Rückhalt stellten die verwandten Fam., insbesondere die Deluze, später auch die P. selbst sicher. Paul (1735-1821), Jacques Louis (1765-1831) und Louis (->) waren Mitglieder der Neuenburger Räte. Louis' Sohn Frédéric (1799-1882) führte den Royalistenaufstand von 1856 an.

Jacques-Louis ist Stammvater der älteren Linie, die sich mit seinen drei Söhnen verzweigte. Die Neuenburger, die Berner, die Laasower (Preussen), die Genfer und die amerikan. Nebenlinie der Fam. gehen auf den oben erw. Ratsherrn Louis zurück. James Alexandre (->) begründete, insbesondere mit der Pariser Linie, den zweiten Zweig. Der Berliner Zweig geht von Frédéric (->) aus. Jacques-Louis' Bruder, der Pfarrer Henri (1726-96), begründete den jüngsten Zweig, der in der männl. Linie mit Roger (1915-91) erlosch.

Dank ihrem Geschäftssinn und einer geschickten Heiratspolitik stiegen die P. im 19. Jh. in den europ. Adel auf. Jérémie wurde 1750 von Kg. Friedrich II. von Preussen geadelt; Jacques-Louis erwarb die Herrschaft Tloskau in Böhmen und erhielt 1811 den erbl. Adelsrang und den Titel eines Ritters. In der dritten Generation wurden die Brüder Louis, James Alexandre und Frédéric zu preuss. Grafen erhoben. Mehrere ihrer Nachkommen dienten wie Hermann, Vater des Romanciers Guy (->), in der Armee oder traten wie Albert (1812-61) oder dessen Neffe Frédéric (1853-1928) in den diplomat. Dienst Preussens. Neben mehreren Herrschaften in Mitteleuropa besassen die P. 1799-1806 das Hôtel DuPeyrou in Neuenburg, 1794-1927 die ehem. Kartause La Lance und 1813-79 das Schloss Gorgier. Das 1808 von Jacques-Louis gegr. Pourtalèsspital wurde später von seinem Sohn Louis unterstützt.

Quellen und Literatur

  • AEN, Nachlass
  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 413-424
  • L. Bergeron, «Pourtalès et Cie., (1753-1801)», in Annales: économies, sociétés, civilisations 25, 1970, Nr. 2, 498-517
  • Les grandes heures des banquiers suisses, hg. von L.H. Mottet, 1986, 125-142
  • R. Cramer, Les P. 1300-2000, 2000
  • P. Allanfranchini, P.: une fondation au service d'un hôpital, 1808-2008, 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF