de fr it

Théodore OctaveGirardet

22.9.1861 Versailles, 23.1.1935 Sainte-Maxime (Provence), ref., von Le Locle. Sohn des Paul, Graveurs, und der Louise Alexandrine geb. Sandoz. Enkel des Charles Samuel (->), Bruder von Eugène (->) und Jules (->). Floriane Ducoux, verwitwete Portal, Französin. G., der sich an der Pariser Ecole des Beaux-Arts bei Alexandre Cabanel ausbilden liess, spezialisierte sich auf die Holzschnittkunst. Mitarbeiter versch. Zeitschriften, u.a. "L'Illustration", "Le Monde illustré" und insbesondere "Le Tour du monde". G. fertigte Stiche von Kunstwerken seiner Epoche an, namentlich solche seiner Verwandten. Ab 1880 nahm er wiederholt am Pariser Salon teil. Das neu eröffnete Holzschnittatelier, das für die Werbebranche tätig war, brachte ihm ein beträchtl. Vermögen ein.

Quellen und Literatur

  • M. Boy de la Tour, La gravure neuchâteloise, 1928
  • R. Burnand, Les G. au Locle et dans le monde, 1957
  • J.-P. Jelmini et al., L'art neuchâtelois, 1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1861 ✝︎ 23.1.1935

Zitiervorschlag

Girardin-Cestone, Lucie: "Girardet, Théodore Octave", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022413/2007-07-11/, konsultiert am 27.11.2020.