de fr it

JosephGösler

1585/86 . 1537 Christina Sterchi. In den Freiburger Seckelmeisterrechnungen von 1525 wird ein Meister Jossen, Glaser zu Bern, erwähnt; vermutlich bezieht sich dieser Eintrag auf G. Kurz vor 1530 wurde G. in die Werkstatt des Glasmalers Hans Funk in Bern aufgenommen. Ab 1542 arbeitete G. selbstständig als Glasmaler; wahrscheinlich übernahm er die Werkstatt seines Meisters. Stubengenosse bei der Zunft zum Mittellöwen. 1585 erhielt G. dem Berner Vennermanual zufolge eine Sonderzuteilung Dinkel; danach wird G. nicht mehr erwähnt. Zahlreiche Scheiben G.s werden im Berner Hist. Museum aufbewahrt. Die Scheibe "König Josua lässt die Götzenbilder zerstören" in der Kirche Jegenstorf, die nach einem Entwurf von Niklaus Manuel gearbeitet ist, wird G. zugeschrieben.

Quellen und Literatur

  • A. Scheidegger, Die Berner Glasmalerei von 1540 bis 1580, 1947
  • Niklaus Manuel Deutsch, Ausstellungskat. Bern, 1979
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ 1585/86