de fr it

Franz LudwigHerrmann

7.1.1723 Ettal (Bayern), 25.5.1791 Konstanz. Sohn des Franz Georg, Malers. 1750 Maria Barbara Lehner. Nach einer Lehre bei seinem Vater wurde H. 1750 Hofmaler beim Fürstbf. Franz Konrad Kasimir Ignaz von Rodt in Konstanz. Sein frühestes gesichertes Werk ist die Ausmalung der Kapelle der Benediktinerpropstei in Mammern 1749. H. war im Bodenseegebiet und im Breisgau tätig. Neben Altargemälden schuf er Fresken 1763-64 in der Kirche der Kartause Ittingen, um 1765-67 im ehem. Augustinerkloster Kreuzlingen sowie 1786 in der ehem. Wallfahrtskirche in Kirchberg (SG).

Quellen und Literatur

  • F. Vassella-Zürcher, Studien zur Wand- und Deckenmalerei von Franz Ludwig H., Liz. Bern, 1994
  • NDB 8, 653
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Franz Ludwig Hörmann
Lebensdaten ≈︎ 7.1.1723 ✝︎ 25.5.1791