de fr it

AlfonsMagg

14.7.1891 Zürich, 8.12.1967 Zollikon, kath., von Zürich. Sohn des Joseph, Kaufmanns, und der Josephine geb. Regenbogen. um 1916 Mary Toof geb. Avery. 1907-09 Handelsschule in Zürich, Hospitant an der Graph. Abteilung der Kunstgewerbeschule. 1910-17 in München, zunächst als Schüler von Georg Roemer, danach als selbstständiger Bildhauer. Studienreisen in ganz Europa. 1917 Rückkehr nach Zürich und Hinwendung zur franz. Plastik (Aristide Maillol). Neben Bildnisbüsten hochrangiger Persönlichkeiten wie Auguste Forel (1931), Papst Pius XII. (1939) oder Franz I. Fürst von Liechtenstein (1942) sowie einzelnen Aktfiguren schuf M. religiöse Plastiken und Reliefs. Einem grösseren Publikum bekannt wurde M. durch seine klassizist. Monumentalplastik des "Rossbändigers" für die schweiz. Landesausstellung 1939 in Zürich. Ausstellungen in Zürich und Freiburg.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 668
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.7.1891 ✝︎ 8.12.1967

Zitiervorschlag

Oberli, Matthias: "Magg, Alfons", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022509/2008-08-13/, konsultiert am 26.11.2020.