de fr it

Lorenz LudwigMidart

1733 Metz, 19.7.1800 Basel, ab 1786 von Riedholz. Sohn des Dominique. Vermutlich ledig. Advokat am Parlament von Metz. 1772 in Solothurn, hier 1774 Aufenthaltsbewilligung, wohl als Sprachlehrer tätig. 1775-76 Pagenhofmeister in Pruntrut am Hof des Fürstbf. von Basel, danach wieder in Solothurn. 1777-79 radierte M. für Christian von Mechels Verlag vier Szenen vom Fest der franz.-schweiz. Bündniserneuerung 1777 in der Solothurner St. Ursenkirche. 1778 war er am Umbau des ehem. Jesuitengymnasiums zum Stadttheater beteiligt. In den späten 1770er Jahren erstellte er Bildnisse von Solothurner Persönlichkeiten sowie zwischen 1779 und 1788 sechs Schlachtendarstellungen zu den Befreiungskriegen der Eidgenossen, ausserdem ab 1781 eine Planaufnahme des Aarelaufs zwischen Olten und Aarau für die Solothurner Regierung. 1782 realisierte er im Auftrag des franz. Botschafters die gesamte Festarchitektur und Beleuchtung im Ambassadorenhof anlässlich der Geburt des Dauphins. M. schuf ausserdem Solothurns Stadtveduten.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 728 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1733 ✝︎ 19.7.1800