de fr it

Charles-ClosOlsommer

17.3.1883 (Charles Léon) Neuenburg, 3.6.1966 Siders, kath., von Neuenburg, 1958 Ehrenbürger von Veyras. Sohn des Louis Arthur, Fotografen, und der Jeanne Françoise geb. Berche. 1907 Veska Moneva. 1901-05 Ausbildung an den Kunstakad. in La Chaux-de-Fonds, München und Genf, Reisen in den Balkan und nach Italien. O. liess sich 1912 in Veyras nieder, wo sich seit 1991 in seinem ehem. Haus und Atelier das Musée Olsommer befindet. Anfänglich ganz dem Jugendstil verpflichtet, wandte sich O. bald einem tief religiös geprägten Symbolismus zu, in dem die Figuren versch. Zustände der Andacht und des Glaubens verkörpern. O. malte aber auch Walliser Landschaften und Trachtenbilder. 1911, 1912 und 1913 erhielt er ein eidg. Kunststipendium, 1984 ehrte ihn das Château de Villa in Siders mit einer Einzelausstellung.

Quellen und Literatur

  • Charles-Clos O. (1883-1966), Ausstellungskat. Siders, 1984
  • BLSK, 796
  • B. Wyder, C.C. O., 1999
  • C.C. O., Ausstellungskat. Veyras, 2007
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.3.1883 ✝︎ 3.6.1966

Zitiervorschlag

Oberli, Matthias: "Olsommer, Charles-Clos", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.05.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022558/2012-05-30/, konsultiert am 04.12.2020.