de fr it

AlfredRehfous

22.1.1860 Genf, 29.6.1912 Saillon, ref., von Genf. Sohn des John, Ingenieurs, und der Rose geb. Jolimay. 1900 Stéphanie Aymon, Tochter des Alphonse. 1876-80 Besuch der Ecole des Beaux-Arts in Genf und Schüler von Barthélemy Menn, danach bis 1889 Aufenthalt in Paris. R. nahm an zahlreichen nationalen und internat. Ausstellungen teil und gewann 1900 an der Weltausstellung in Paris eine Goldmedaille. Er liess sich danach im Wallis nieder. Bekannt wurde R. besonders durch seine anmutigen und gefälligen Landschafts- und Alpenbilder, die in hellem Kolorit erstrahlen. Er wird der sog. Schule von Savièse zugerechnet. 1913 Gedenkausstellung im Musée Rath in Genf. Mitglied der Eidg. Kunstkommission.

Quellen und Literatur

  • D. Baud-Bovy, «Alfred R.», in Njbl. der Zürcher Kunstges., 1914
  • L'Ecole de Savièse, Ausstellungskat. Martigny, 1974
  • BLSK, 855
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.1.1860 ✝︎ 29.6.1912

Zitiervorschlag

Oberli, Matthias: "Rehfous, Alfred", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022585/2009-12-17/, konsultiert am 18.10.2020.